28.07.2016: Studenten der Hochschule Koblenz präsentieren Ergebnisse zum Quartiers-Check

Auf Initiative des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) und der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung haben acht Studenten der Hochschule Koblenz Grundlagen für einen Quartiers-Check erarbeitet.

Die Ergebnisse der Ausarbeitung wurden heute Sabine Lattek (Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung), Dirk Engelhard (LSB NRW) und Sportmarketingberater Dirk Schröter am RheinAhrCampus in Remagen präsentiert.

Im Rahmen des Landesprogramms "Bewegt älter werden in NRW" haben vierzehn Sportvereine von November 2015 - Juni 2016 "Sportvereine im Quartier"- Entwicklungsprojekte durchgeführt. Diese wurden vom Sportmanagementexperten Dirk Schröter betreut.

Die Ausarbeitung der Studenten greift auf die Expertise der Projektpartnervereine zurück. In Telefoninterviews wurden die von den Vereinen bei ihren Quartiersprojekten gesammelten Erfahrungen und Wünsche erfasst sowie ausgewertet.

Folgende Wünsche wurden in den Interviews genannt und sollen bei der Ausarbeitung des Quartiers-Check berücksichtigt werden:

  • Netzwerke zum besseren Erfahrungsaustausch im Quartier (regelmäßige Treffen der Netzwerkpartner)

  • Leitfaden zur Projektabwicklung

  • Nachhaltige Finanzierung von Quartiersprojekten

  • Onlineplattform mit Good und Bad Practices

Ziel des Quartiers-Checks ist es, Vereinen ein Werkzeug an die Hand zu geben, mit denen diese Entwicklungsprozesse im Quartier zielgerichtet initiieren und umsetzen können.

Erfreuliches Nebenprodukt der Vereinsbefragung sind die positive Rückmeldungen der Vereine zur Projektbetreuung durch Dirk Schröter.

Foto (von rechts nach links): Studenten der Hochschule Koblenz (RheinAhrCampus) mit Dirk Engelhard (LSB NRW), Sabine Lattek (Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung), Professor Lutz Thieme (RheinAhrCampus) und Dirk Schröter